Lacus Felix

das Inselhotel in Gmunden

Hotelvorhaben am Traunsee

Inselhotel neu konzipiert, architektonisch attraktiver

Nachhaltig Seepromenade bleibt durchgängig begehbar

Hotelvorhaben "Lacus Felix"

Eckpunkte:

135 Zimmer
4-Sterne Superior
31,7m hoch
12.000 m2 Nettonutzfläche
€32 Mio Euro Gesamtinvestition
Parkfläche für bis zu 900 PKW
Wellnessbereich mit Pool

- Eröffnung 2013

Hotelnews

Lacus Felix - das Inselhotel in Gmunden

Gmunden bekommt Seehotel Lacus Felix - ein Hotel auf einer Insel
Ein regelrechter Coup ist den Verantworlichen für das neue Hotelvorhaben "Lacus Felix" gelungen. Eine Projektgemeinschaft präsentierte heute Mittwoch vor dem Stadtrat und dem Bürgermeister von Gmunden ein gänzlich neukonzipiertes Hotelprojekt "Lacus Felix". Auf einer im Eigentum von Asamer befindlichen Fläche auf dem Areal des Seebahnhofes soll ein 4-Sterne Superior Hotel mit 135 Zimmern entstehen. Die Seepromenade (Krakowitzer Kai) bleibt durchgängig begehbar, der öffentliche Badeplatz erhalten.

Die Projektgemeinschaft, die aus dem Ohlsdorfer Familienunternehmen Asamer und einem Projektteam rund um die Architekten Mag. Christian Makowetz und DI Peter Riepl, sowie Wirtschaftstreuhänder Mag. Andreas Hochhold und Rechtsanwalt Dr. Thomas Humer besteht, präsentierten vor dem Gmundner Bürgermeister Heinz Köppl und den Stadträten ein gänzlich neukonzipiertes, architektonisch attraktives und interessantes Hotelprojekt. Die Neuplanung sieht einen kompakten, gleichzeitig auch markanten Baukörper vor, der sich spiralförmig auf eine Höhe von 31,7 Metern (Anm. der Redaktion: nicht höher als die bestehenden Bäume) empor wächst. "Mit diesem einmaligen Projekt können wir zum Wohle der Region positiv in die Zukunft blicken!", ist Bürgermeister Köppl stolz auf die Projektentwicklung.

Genial: Gmunden wird von zwei Inseln eingeschlossen
Den Wünschen der Bevölkerung nach weniger verbauter Fläche als beim ursprünglichen und bereits genehmigten ersten Projekt wurde ebenso Rechnung getragen wie auch der Fortführung des Krakowitzer Kais bis zum öffentlichen Badeplatz. dadurch ist die Esplanade vom Schloss Ort bis zur Bootswerft Frauscher durchgängig begehbar.

Manfred Asamer, Architekt DI Peter Riepl und Wirtschaftstreuhänder Mag. Andreas Hochhold | Foto: salzi.at
Manfred Asamer, Architekt Mag. Christian Makowetz und DI Peter Riepl

Gmundens Tourismus leidet unter eklatantem Bettenmangel
Während Bad Ischl 350.000 Nächtigungen pro Jahr und sogar das kleine St. Wolfgang knapp 300.000 Nächtigungen verzeichnen können, sind es in Gmunden nur magere 95.000. Selbst Bad Goisern liegt mit 150.000 Nächtigungen pro Jahr weit vor der Traunseestadt. Derzeit kann Gmunden nur 57 Zimmer (109 Betten) im Vier-Sterne-Bereich anbieten.

Inselhotel Lacus Felix - Ansicht bei Nacht

"Obwohl Gmunden mit seiner einzigartigen Lage als Tor zum Salzkammergut an sich höchst attraktiv wäre, kommen nur tagesausflügler, kaum jedoch Urlauberm die hier auch länger nächtigen, in die Traunseestadt!", ärgert sich Manfred Asamer über das nich wahrgenommene und Jahrelang verabsäumte Potential von Gmunden und freut sich über das tolle zukunftsweisende Projekt für Gmunden und die Region.

"Lacus Felix" - ein modernes Pendant zum Schloss Ort
das Vier-Sterne Superior Hotel "Lacus Felix" wird an einem der schönsten Hotelplätze Österreichs, direkt am Traunsee errichtet. Gleichsam als modernes Pendant zum Schloss Ort ensteht das neue Hotel mit 135 Zimmern auf einer kleinen "Insel" am Ostufer, welche durch eine Wasserfläche zwischen Krakowitzer Kai und der Halbinsel geschaffen wird.

Für das Hotelprojekt steht einem im Eigentum von Asamer befindlichen Fläche im Ausmaß von rund 10.000 Quadratmetern zur Verfügung, die jedoch nur zu einem kleinen Teil verbaut wird. Mit verschiedenen Betreibern des Hotels sind derzeit Gespräche im Gange. Auch die Asamer Hotellerie, welche schon jetzt das Hotel Schloss Mondsee, das Schlosshotel Freisitz Roith und das Stadthotel Esplanade führt, ist einer der Interessenten. "Weiterhin steht hoch im Kurs der Hotelbetreiber Travellcharme, der sich schon für das erste Projekt interessiert hat!", so Asamer.

Inselhotel Lacus Felix - Ansicht Übergang

Park and Ride Tiefgarage für Gmunden
Zusätzlich besteht am Nachbargrundstück von Lacus Felix die Möglichkeit ein Tiefgaragen-Parkzentrum mit bis zu 850 Stellplätzen zu errichten. Von der geplanten Tiefgarage geht es direkt ins Hotel sowie zu den Wellnessbereichen. Ein geheiztes Aussenpool wird den Wellnessbereich abrunden.

Lageplan Inselhotel Lacus Felix

Wohnbauten auf dem Areal des ehemaligen Parkhotels
Getrennt vom Hotel sollen auf dem Areal des ehemaligen Parkhotels, wie auch im ursprünglichen Projekt vorgesehen, Wohnungen errichtet werden. Derzeit fehlt jedoch noch eine Vereinbarung mit den Grundeigentümern.

Gesamtinvestition von 32 Millionen Euro - Eröffnung für 2013 geplant
Für die Errichtung von "Lacus Felix" pant das Konsortium auch weitere Investoren an Bord zu nehmen. Freilich kann sich auch das neue Hotelprojekt nur bei einer entsprechenden Förderung der öffentlichen Hand rechnen. Eine solche Förderung wurde beim bisherigen Vorhaben bereits zugesagt, jedoch durch Einsprüche von Gegnern verzögert. Die Projektgemeinschaft ist überzeugt, die rechtlichen Voraussetzungen für eine deratige Förderung zu erfüllen und bereits 2013 das Inselhotel Lacus Felix eröffnen zu können. (pw)

Hotelvorhaben

Das Inselhotel

Nachhaltigkeit

Copyright 2010 HomeHotelPortfolioKontakt

Salzkammergut-Zeitung.at